Wellness mit Hund und Katze

Das Hotel Engel liegt im Tannheimer Tal (Tirol), im Herzen der Allgäuer Alpen. Ein besonderer Ort, wo man sich sofort wohlfühlt. Schon an der Rezeption begegnet man uns sehr herzlich und als die Damen dann Babykater Poldi entdecken, gibt es kein Halten mehr. „Oooohhh wie süüüüüß“ hallt es in der Lobby in den höchsten und lieblichsten Tönen. „Der heißt ja wie unser Kollege“. Dieser ist wohl das Urgestein des Hotels und mit ihm können die Gäste wandern und andere Erlebnisprogramme unternehmen. Er ist besonders für seinen Humor bekannt.

Wir werden dann noch persönlich mit Sektempfang begrüßt und bekommen eine ausführliche Erklärung, sowie eine Führung durch die Hotel-Räumlichkeiten, da es ein etwas verwinkeltes Haus ist.

Unser Zimmer ist sehr geräumig, ca. 60 qm, eine Suite mit Balkon. Die Mozartkugeln auf den Kissen deuten darauf hin, dass wir in Österreich sind. Die hatte ich bereits morgens im Adventskalender und nichts gegen noch eines dieser Leckereien.

 

Der erste Gang ist natürlich zum SPA. Auf 6.000 qm ist alles vorhanden: 10 Saunen und Dampfbäder, Räume der Stille, Liegegalerien und Ruhebetten, Indoor- und Außenpool, sowie Natur-Badesee. Meine Lieblingssaunen sind die Kräutersauna und die Solegrotte.

Für die Fitness gibt es ebenfalls viel zu bieten, von Qi Gong bis Body Workout.

Da ich aber meinen Geburtstag lieber, ohne mich viel zu bewegen, genießen möchte, entscheide ich mich für eine Gesichts- und eine Rückenmassage Spezial. Die letzten Wochen waren eh sehr stressig und Sport treibe ich auch schon 2 Mal die Woche. Das muss reichen.

In der Zwischenzeit macht Poldi die Suite unsicher und geht auf Entdeckungstour. Für einen 4 Monate alten Kater ist alles spannend, sogar ein Wattestäbchen. Auch eine gute Gelegenheit für ihn, Tommy besser kennenzulernen, der das alles jedoch eher gelassen sieht. Selbst wo Poldi sich auf Tommys Rücken legt und ihn in den Nacken hineinbeißt, als wäre es eine leckere Praline.

Damit Poldi nicht allzu viel Unsinn anstellt, probiere ich an ihm sein neues Geschirr aus und zeige ihm das Hotel. Zunächst wehrt er sich etwas, aber als ich mit ihm durch die Flure laufe, findet er alles äußerst interessant und er vergisst dabei, dass er ein Katzengeschirr trägt. So viel Abenteuer macht einen kleinen Kater sehr müde und er schläft friedlich auf dem gemütlichen Ohrensessel in seiner Residenz Suite ein.

Sehr beeindrucken sind die 14 verschiedenen urigen Tiroler Holzstuben. Von der Engel’s Stube bis zur Jagdstube. Manche davon sind Jahrhunderte alt. Sogar eine Poldistube gibt es.

Beim Abendessen heißt es heute „Küchenparty“. Wir werden mit einem 6-Gang-Menü verwöhnt und bekommen einen Einblick in die himmlische Kochkunst der Engel-Köche mit Begleitung eines DJ‘s. Am Salatbuffet bleiben keine Wünsch offen und beim Hauptgang haben wir die Wahl zwischen Fleisch, Fisch und Vegetarisch. Der Stil der Küche ist klassisch österreichisch mit internationalen Einflüssen. Die vielen Variationen an Dessert haben es mir aber besonders angetan.

Heute ist Casino-Night und wir bekommen Jetons, die wir einsetzen dürfen. Am Black-Jack Tisch kann ich meinen Einsatz verdoppeln und habe die Chance auf einen Gewinn, z.B. eine SPA-Anwendung.

 

Das Frühstücksbuffet bietet alles von warmen Speisen über Waffeln, verschiedene Marmeladen- und Honigsorten, regionale Köstlichkeiten und frische Backwaren. Mittags ein Gericht mit Salatbuffet und nachmittags wieder Kuchen und Brotzeit. Also im Grunde kann man den ganzen Tag lang essen. Da fühlt man sich wie Gott in Frankreich.

Das Personal ist sehr freundlich, von der Küche bis zum Bademeister. Beim Engel heißt es, sich vom ersten Moment an geborgen und umsorgt fühlen. Und das stimmt, uns sind „sprichwörtlich“ Flügel gewachsen.

Previous Story
Next Story

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere